Glockenkondensatableiter – Serie 800 | Armstrong | Americas

Glockenkondensatableiter – Serie 800

Glockenkondensatableiter – Serie 800

Produktspezifikationen

Modell Maximale
Leistung
Maximal
zulässiger
Druck
Maximaler
Betriebsdruck
Anschluss-
typ
Anschluss-
größe
800 2.000 kg/h
(4.400 lb/h)
17 bar bei 232 °C
(250 psig bei 450 °F)
10 bar
(150 psig)
BSPT- und NPT-
Muffengewinde
15 mm
(1/2″)
20 mm
(3/4″)
811 2.000 kg/h
(4.400 lb/h)
17 bar bei 232 °C
(250 psig bei 450 °F)
17 bar
(250 psig)
BSPT- und NPT-
Muffengewinde
15 mm
(1/2″)
20 mm
(3/4″)
25 mm
(1″)
812 2.000 kg/h
(4.400 lb/h)
17 bar bei 232 °C
(250 psig bei 450 °F)
17 bar
(250 psig)
BSPT- und NPT-
Muffengewinde
15 mm
(1/2″)
20 mm
(3/4″)
813 2.000 kg/h
(4.400 lb/h)
17 bar bei 232 °C
(250 psig bei 450 °F)
17 bar
(250 psig)
BSPT- und NPT-
Muffengewinde
20 mm
(3/4″)
25 mm
(1″)

Glockenkondensatableiter – Serie 800

Glockenkondensatableiter der Serie 800 aus Grauguss zum waagrechten Einbau, mit kontinuierlicher Entlüftung bei Dampftemperatur, freischwingender Edelstahlmechanik und Auslassbohrung im oberen Teil des Ableiters.

Der zuverlässigste bekannte Kondensatableiter – die Glocke – sorgt für effiziente Kondensatableitung bei praktisch allen Arten von dampfbetriebenen Geräten. Setzen Sie die Glocke in einem robusten Graugusspaket ein und Sie haben das Beste beider Welten. Da Armstrong-Glockenkondensatableiter aus Grauguss über längere Zeiträume effizient arbeiten, kommen zu geringen Austausch-/Arbeitskosten noch beachtliche Energieeinsparungen hinzu. Alle Armstrong-Glockenkondensatableiter aus Grauguss können repariert werden, und das sorgt für zusätzliche Wartungseinsparungen.

Eine spezielle Hebelmechanik vervielfacht die Kraft, die von der Glocke zum Öffnen des Ventils gegen den Systemdruck aufgewendet wird. Die Mechanik ist lose geführt und hat keine fixen Hebelmechanismen, die Verschleiß oder Reibung verursachen können.

Da die Mechanik im oberen Teil des Ableiters liegt, kann sich kein Schmutz an der Bohrung ansammeln. Kleine Schmutzteilchen werden suspendiert gehalten, bis sie durch die vollständige Spülwirkung beim Absenken der Glocke, die das Ventil von seinem Sitz abzieht, ausgespült werden.

Die Auslassbohrung ist von einem Wasserverschluss umgeben, der Frischdampfverlust verhütet. Eine kleine Entlüftungsbohrung in der Glocke sorgt für automatische Entlüftung, wobei ständig automatisch Luft und CO2 mit Dampftemperatur abgelassen werden. Glockenkondensatableiter entleeren kontinuierlich, obwohl sie unstetig ablassen, und lassen damit keinen Kondensatstau zu. Sie sind zudem unempfindlich gegen Wasserschlag.

Zertifizierungen

  • CE
  • CRN
  • NIBR
  • PED