Thermostatisches Abschlammventil – Modell CSDV

Thermostatisches Abschlammventil – Modell CSDV

Produktspezifikationen

Modell CSDV
Maximale Betriebstemperatur Sattdampftemperatur
Gehäusewerkstoff Edelstahl 304
Maximaler Betriebsdruck 21 bar
(300 psi)
Anschlusstyp Muffengewinde
Anschlussgröße (Zoll) 12 mm (3/8″)
15 mm (1/2″)
20 mm (3/4″)

Thermostatisches Abschlammventil – Modell CSDV

Das Modell CSDV (Ablassventil mit Kondensatfühler) ist ein automatisches Ventil mit einer thermostatischen, wachsgefüllten Kapsel. Das Ventil wurde für den Frostschutz von Dampfbegleitheizungen, Dampfbegleitheizungsleitungen für Instrumente, Kondensatrücklaufleitungen und andere Prozesse konzipiert, die bei einem Temperaturabfall auf unter 65 ˚C (150 ˚F) geschützt werden müssen. Gehäuse, Armaturen, Feder und Ablassschraube des Ventils sind ganz aus Edelstahl gefertigt. Das Ventil erfasst nur Temperaturen und kann problemlos in beliebiger Ausrichtung mit einer Rohrzwinge eingebaut werden.

Da das CSDV-Modell unter der Dampftemperatur ablässt, verbleibt ein Wasserverschluss am Ventil, der den Frischdampfverlust verhindert. Bei diesem Vorgang kann es jedoch zur Kondensatkorrosion in der Prozessleitung kommen. Das Ventil sollte daher nur bei Anwendungen, wie Dampfbegleitheizleitungen, zum Einsatz kommen, bei denen der Ablauf in einen Ableiter erfolgt. Der spezielle, kolbenartige Stopfen und Sitz bieten zuverlässige, enge Absperrung und das länger als jede andere verfügbare Konstruktion. Eine dimensionierte Bohrung und eine Regelöffnung fungieren gemeinsam als Durchflussbegrenzer und beschränken den Frischdampfverlust bei einem Ausfall auf ein Minimum. Die Ventile werden zu 100 % im Werk geprüft.

Das CSDV reagiert nur auf Kondensattemperaturen. Nach der Abkühlung von Kondensat auf einen Sollwert regelt das CSDV den Durchfluss, um eine konstante Kondensatableittemperatur beizubehalten. Beim Start ist das CSDV-Modells für eine rasche Entlüftung und erstmalige Erwärmung weit geöffnet. Beim Abschalten reagiert das CSDV selbstableitend, um Frostschäden zu verhindern. Typische Sollwerte liegen bei 40, 51, 82, 99 und 115 ˚C (105, 125, 180, 210 und 240 ˚F).

Ressourcen

Produkt und Branchenliteratur