Glockenkondensatableiter – Modelle 401-SH und 501-SH | Armstrong | Americas

Glockenkondensatableiter – Modelle 401-SH und 501-SH

Glockenkondensatableiter – Modelle 401-SH und 501-SH

Produktspezifikationen

Modell 401-SH 501-SH
Leistungen bis 349 kg/h
(770 lb/h)
432 kg/h
(950 lb/h)
Maximal zulässiger Druck 69 bar
(1.000 psig)
105 bar
(1.540 psig)
Maximal zulässige Temperatur 427 °C
(800 °F)
454 °C
(850 °F)
Gehäusewerkstoff C-Stahl
ASTM A106 Güteklasse B B
316L
Edelstahl
ASTM A312
Maximaler Betriebsdruck 69 bar
(1.000 psig)
105 bar
(1.540 psig)
Anschlusstyp Muffengewinde,
Schweißmuffe,
Flanschausführung
Schweißmuffe
Flanschausführung
Anschlussgröße 15 mm (1/2″)
20 mm (3/4″)
15 mm (1/2″)
20 mm (3/4″)
Durchflussrichtung Vertikal Vertikal

Glockenkondensatableiter – Modelle 401-SH und 501-SH

Die Modelle 401-SH und 501-SH aus C-Stahl oder Edelstahl für den senkrechten Einbau wurden entwickelt, um die schwierige Kombination aus Betrieb bei Dampf und hohem Druck sowie niedriger Last zu bewältigen.

Um diesen schwersten aller Dampfeinsätze zu überleben, hat Armstrong einen Glockenkondensatableiter mit einer einzigartigen Staukammer geschaffen. Die Kammer sammelt ausreichend Kondensat, um vollständige Austrittszyklen sicherzustellen. Ein Topf in der Kammer schwebt am Dampfeinlassrohr nach oben und unten und verschließt es, wenn der Kondensatspiegel steigt.

Zur gleichen Zeit, wenn die Kammer Kondensat sammelt, fließt Dampf weiterhin unter die Glocke und stellt damit sicher, dass das Auslassventil fest geschlossen ist, bis das Kondensat im Ableitergehäuse ansteigt und die Glocke nach unten sinkt. Die Betriebszustände sind ein/aus, kein Drosseln oder Nachlaufen. Darüber hinaus profitieren Sie von allen Vorteilen eines Glockenkondensatableiters.

  • Zuverlässigkeit. Hohe Beständigkeit gegen Verschleiß, Korrosion und Wasserschlag ohne Dichtungen zu bilden
  • Betrieb mit Gegendruck Eine spezielle Hebelmechanik vervielfacht die Kraft, die von der Glocke zum Öffnen des Ventils gegen den Systemdruck aufgewendet wird.
  • Schmutzunempfindlich. Der Mechanismus befindet sich am oberen Teil. Es kann sich kein Schmutz an der Bohrung ansammeln. Kleine Schmutzteilchen werden suspendiert gehalten, bis sie durch Absinken der Glocke ausgespült werden.
  • Kein Dampfverlust Die Auslassbohrung ist von einem Wasserverschluss umgeben, der Frischdampfverlust verhindert. Die automatische Entlüftung wird von einer kleinen Bohrung in der Glocke geleistet.
  • Störungsfreier Betrieb Glockenkondensatableiter müssen nicht eingestellt werden. Sie lassen keinen Kondensatstau zu und sind unempfindlich gegen Wasserschlag.

Zertifizierungen

  • CE
  • CRN
  • IBR
  • NIBR