Horizontaler Kondensatheber mit niedrigem Gehäuse – Serie PT-300

Horizontaler Kondensatheber mit niedrigem Gehäuse – Serie PT-300

Produktspezifikationen

Modell PT-308 PT-312
Anschlusstyp Muffengewinde Muffengewinde
Maximal zulässiger Druck 10 bar (150 psig) 10 bar (150 psig)
Maximal zulässige Temperatur 343 °C (650 °F) 343 °C (650 °F)
Gehäusewerkstoff Pressstahl 150 psi ASME Sec. ASME Sec. VIII Pressstahl 150 psi ASME Sec. ASME Sec. VIII
Mechanismuswerkstoff Edelstahl mit Inconel X-750-Feder Edelstahl mit Inconel X-750-Feder
Maximaler Betriebsdruck 8 1/2 bar(ü) (125 psig) 8 1/2 bar(ü) (125 psig)
Maximale Leistung 5261 kg/h (11600 lb/h) 7530 kg/h (16600 lb/h)
Einlassanschlussgröße 50 mm (2″) 80 mm (3″)
Auslassanschlussgröße 50 mm (2″) 50 mm (2″)

Horizontaler Kondensatheber mit niedrigem Gehäuse – Serie PT-300

Horizontale Kondensatheber mit niedrigem Gehäuse der Serie PT-300 sind eine wartungsarme mechanische Lösung, um Kondensat oder andere Flüssigkeiten von tiefer gelegenen Punkten, niedrigeren Drücken oder Vakuumräumen zu einem höher gelegenen Bereich oder höherem Druck anzuheben. Kondensat kann bei Temperaturen weit über der 93 °C-Grenze (200 °F) herkömmlicher elektrischer Kondensatpumpen zurückgeführt werden, ohne dass es zu Problemen mit undichten Dichtungen oder Kavitation kommt.

Merkmale

  • Wirtschaftlicher Betrieb ohne Strom
  • Keine undichten Dichtungen und keine Probleme mit Förderelementen oder einem Motor bedeuten geringere Wartung.
  • Niedriges Gehäuse mit minimaler Füllhöhe für begrenzte Platzangebote
  • Geringere Einbaukosten
  • Standardeinheit ist eigensicher
  • C-Stahl-Behälter nach ASME-Code
  • Innenteile ganz aus Edelstahl für Korrosionsbeständigkeit und lange Lebensdauer
  • Federn sind aus haltbarem Inconel X-750.
  • Alle Wärmeeinheiten werden erfasst und in das System zurückgespeist.
  • Einsatz in überfluteten Gruben ohne Gefahr von Elektroschock oder Kurzschlüssen möglich
  • Sitze können ausgetauscht oder gereinigt werden, ohne die Mechanismusbaugruppe zu entfernen.

TYPISCHE ANWENDUNGEN

  • Heizungssysteme mit niedrigem Druck
  • Prozesswärmetauscher oder Heizregister mit modulierender Dampfregelung
  • Dezentrale Installationen (Begleitheizungen, Tanklager oder entfernte Heizregister)
  • Vakuumbetriebene Systeme
  • Gefahrenbereiche (explosionssicher)
  • Ätzende Umgebungen
  • Sümpfe oder unter Wasser stehende Bereiche
  • Aufkocher
  • Entspannungsbehälter